Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Annotopia. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Xegotronic

Webmaster

  • »Xegotronic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Landwirt

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 140 276

Nächstes Level: 157 092

Danksagungen: 2228

  • Nachricht senden

1

19.06.2015, 11:16

Anno 2205 angespielt

Brückenbau und Mondbesiedlung

Anno 2205 geht noch weiter in die Zukunft - und bietet neue Spielmechaniken wie
Brückenbau und Kolonien auf dem Mond. Golem.de hat bereits die erste
Stadt aus dem Boden gestampft.

Das waren Zeiten, als das einzige flugfähige Objekt in einem Anno
eine einsame Möwe über unserem Segelschiff war! Im neu auf der E3 in Los
Angeles vorgestellten Aufbauspiel Anno 2205 schweben Autos in luftiger
Höhe durch die Straßenschluchten von riesigen Metropolen, und sogar in
den Weltraum ist der Mensch vorgestoßen. Per Aufzug geht es bis zu
Raumstationen in die Erdumlaufbahn und mit Raumschiffen sogar noch
weiter - bis zum Mond.


Video: Anno 2205 - Gameplay (E3 2015) (1:41)


Der Abstecher ins All war laut einem der Entwickler eine der am meisten
gewünschten Funktionen der Spieler von Anno 2070 und ist natürlich die
wichtigste Neuerung. Ebenfalls wichtig ist Entwickler Blue Byte
der Hinweis, dass es sich um das bislang mit Abstand größte Anno
handelt. Tatsächlich sind auf der Erde riesige Inselgebiete zu sehen,
die nun auch per Brücke verbunden werden können.





Das Spiel basiert auf einer neuen Engine, die nahtloses Drehen und
Zoomen ermöglicht, und sieht grafisch klasse aus. Die Welt glänzt und
funkelt, es gibt viele schöne Details wie die schwebenden Autos oder die
Passanten, die kleine Dörfer ebenso wie große Städte besiedeln.

Die Besiedlung des Mondes ist nötig, weil die Menschheit
nur so ihren Energiebedarf decken kann. Dort bauen Arbeiter das
sogenannte Regolith (etwas vereinfacht: spezielle Steine) und gewinnen
daraus wiederum Helium 3, mit dem auf dem Mond in Fusionsreaktoren Strom
produziert wird, der zur Erde weitergeleitet wird; auf Wikipedia gibt
es interessante Informationen zu den Hintergründen.

Um den Trabanten zu besiedeln, muss die Menschheit zuerst
auf der Erde einen Raumflughafen schaffen. Auf dem Mond baut der Spieler
dann anfangs einfache Kolonien auf und errichtet
Schutzschildgeneratoren gegen Weltraumstrahlung und Meteoriten. Nach und
nach soll die Siedlung dort autarker werden und sich etwa mit
Gewächshäusern selbst ernähren. Der Austausch von Waren und Ressourcen
mit der Erde läuft wohl ungefähr wie die Handelsrouten aus früheren
Anno-Spielen, die entsprechenden Menüs und Funktionen sind aber noch
nicht ganz fertig.


Schöner bauen auf der Erde

Allerding spielt in Anno 2205 auch das Errichten von Siedlungen auf der
Erde eine entscheidende Rolle. Das konnten wir bereits ausprobieren -
und fühlten uns heimisch, als wir feststellten: Auch im Jahr 2205 ist
der Ausgangspunkt für jede Siedlung ein Hafen am Meer. Von dort aus
haben wir dann erst eine Straße und daran entlang Wohnhäuser für
Arbeiter gebaut. Das funktioniert äußerst komfortabel, auch dank einer
neuen Funktion, mit der sich etwa falsch platzierte Gebäude einfach
verschieben lassen.


Video: Anno 2205 - Trailer (E3 2015) (2:14)


Trotz der prächtig funkelnden Hightech-Häuschen wollte zuerst leider
kein Arbeiter bei uns einziehen. Ein Mausklick auf das Gebäude zeigte,
warum: Es fehlt an Wasser, Nahrung (dargestellt durch Reis) und
Informationen. Also bauen wir eine Farm, eine
Meerwasserentsalzungsanlage und ein Kommunikationszentrum. Das braucht
natürlich Energie, die wir vorerst mit Windrädern oder
Gezeitenkraftwerken gewinnen.






Nach ein paar weiteren Gebäuden und zusätzlichen Straßen haben wir in
rund zehn Minuten eine kleine Stadt erstellt, neue Bürger gewonnen und
die ersten Häuschen einem Upgrade unterzogen. Das geht entweder mit
einem Klick auf jeden einzelnen Bau oder, indem wir in einen
"Upgrade"-Modus wechseln und dann das Gebiet mit den erweiterbaren
Gebäuden markieren.

Noch nicht ganz klar ist uns, wie die Sache mit den
Spielmodi funktioniert und was etwa mit dem Endlosspiel ist. Laut
Ubisoft wird es einen neuen Session-Modus geben, "der es Spielern
gestattet, diverse Spielsitzungen auf der Erde und auf dem Mond
gleichzeitig zu kontrollieren und mehrere Regionen durch verschiedene
Sitzungen zu verbinden"
- verstehen tun wir das nicht, und auf der
E3 war für Fragen dazu keine Zeit. Spätestens ab dem 3. November 2015
wissen wir voraussichtlich mehr: Dann soll Anno 2205 für Windows-PC
erhältlich sein.

Quelle

Es haben sich bereits 34 Gäste bedankt.

thindu

Webmaster

Beiträge: 1 135

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 340 801

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 29589

  • Nachricht senden

2

14.07.2015, 22:21

Offizielle Seite:

ANNO 2205
Wenn Adam und Eva Chinesen gewesen wären, hätten sie anstatt des Apfels die Schlange gegessen und wir wären immer noch im Paradies...

Es haben sich bereits 35 Gäste bedankt.

thindu

Webmaster

Beiträge: 1 135

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 340 801

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 29589

  • Nachricht senden

3

10.08.2015, 21:34

Wenn Adam und Eva Chinesen gewesen wären, hätten sie anstatt des Apfels die Schlange gegessen und wir wären immer noch im Paradies...

Es haben sich bereits 31 Gäste bedankt.

thindu

Webmaster

Beiträge: 1 135

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 340 801

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 29589

  • Nachricht senden

4

10.08.2015, 21:36

Wenn Adam und Eva Chinesen gewesen wären, hätten sie anstatt des Apfels die Schlange gegessen und wir wären immer noch im Paradies...

Es haben sich bereits 34 Gäste bedankt.

thindu

Webmaster

Beiträge: 1 135

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 340 801

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 29589

  • Nachricht senden

5

10.08.2015, 21:38

Wenn Adam und Eva Chinesen gewesen wären, hätten sie anstatt des Apfels die Schlange gegessen und wir wären immer noch im Paradies...

Es haben sich bereits 30 Gäste bedankt.

thindu

Webmaster

Beiträge: 1 135

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 340 801

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 29589

  • Nachricht senden

6

08.10.2015, 19:48

Wenn Adam und Eva Chinesen gewesen wären, hätten sie anstatt des Apfels die Schlange gegessen und wir wären immer noch im Paradies...

Es haben sich bereits 29 Gäste bedankt.

Counter:

Hits heute: 8 957 | Hits gestern: 9 390 | Hits Tagesrekord: 45 620 | Hits gesamt: 8 496 777
Thema bewerten